Notizzettel als Testament

 

Notizzettel als Testament

 

Auch in einem nur wenige Zentimeter großen handschriftlich beschriebenen Notizzettel kann ein wirksames Testament liegen. Das hat das Oberlandesgericht Braunschweig unlängst entschieden.

 

In dem vom OLG Braunschweig zu beurteilenden Fall hatte eine ältere Dame auf einem sehr kleinen Notizzettel angeordnet: „Wenn sich für mich Erika Mustermann einer findet, der für mich aufpasst und nicht ins Heim steckt, der bekommt mein Haus und alles was ich habe.“ Der Notizzettel war von der älteren Dame unterschrieben worden. Das OLG Braunschweig führte aus, selbst ein kleiner und unscheinbarer Notizzettel könne ein handschriftliches Testament enthalten, auch wenn die äußere Form die Notiz zunächst nicht eindeutig als Testament erkennen lasse.

 

 

zurück